Zur Startseite Bernheimer Au

Die Herren von Bernheim

Im Spätmittelalter gab es  ein Adelsgeschlecht "von Bernheim". Sie werden als Ministeriale bezeichnet, ursprünglich unfreie Dienstleute adliger Herren, die später zum niederen Adel aufstiegen. In den Quellen begegnen sie uns als Grundherren, als Dienstleute der Hohenlohe und als Zeugen bei Rechtsgeschäften. Die im Kontext mit genannten Adligen, wie die Küchenmeister von Nordenberg, Seldeneck, Seinsheim (Sauensheim) und Seckendorf lassen auf ihren sozialen Rang schließen.

In mehreren Generationen der Bernheimer begegnet uns der Vorname Hermann. Um 1300 war Ritter Hermann v. Bernheim Landrichter in Rothenburg. Ein weiterer Hermann war mit Anne von Westerstetten (nördl. Ulm) verheiratet. Dieser war um 1340 hohenlohischer Vogt und Richter in Uffenheim. Sein Bruder Gottfried (Gottfriedus de Bernheim) ist 1355 Procurator des Offizialgerichts zu Würzburg. Anna von Westerstetten war in zweiter Ehe mit Lupolt Küchenmeister von Nordenberg verheirate. Zusammen mit diesem verkauft sie 1383 die Veste Nordenberg an die Stadt Rothenburg. (Linde 1958, Nr. 5).

Bernheimer als Raubritter

Um 1370 begann der gesellschaftliche Abstieg - es war die Zeit als auch andere Adlige verarmten und teilweise zu Raubrittern wurden. 1373 klagt der Rothenburger Bürgermeister Toppler gegen die Brüder Weypprecht, Conrad und  Henslein v. Bernheim, dass sie die Stadt und ihre Hintersassen geschädigt hätten. 1376 erlaubt Kaiser Karl IV. der Stadt Rothenburg, gegen die genannten Brüder sowie Eckelin Gayling vorzugehen. Letzterer war der berühmt-berüchtigte Raubritter Eppelein von Gailingen (versch. Schreibweisen: Eckelin, Ekkelin, Eppelein, urspr. Apel=Albrecht; Gayling, Geiling). Seine Familie besaß u. a. Schloss Röllinghausen bei Illesheim. Der Vorname "Eckelin" erscheint in mehreren Generationen der Gaylinger. 
Im Stadtlexikon Nürnberg ist zu lesen:"Eppelein von Gaillingen, geb. um 1320, gest. 15.5.1381 bei Neumarkt/Opf., verh. mit Elsbeth. Die Namensform Eppelein geht auf die Müllnerschen Annalen zurück. Die Originalquellen sprechen i. d. R. von Ekkelein Gailing, öfters mit dem Zusatz "vom Walde" (bei Gunzenhausen). Die Gailing gehörten zu den hohenlohischen und hochstiftisch-würzburgischen Dienstleuten aus der Gegend um Windsheim. Auch Ekkelein selbst war Lehensmann und Bediensteter. In den Auseinandersetzungen zwischen den Grafen von Hohenlohe und dem Burggrafen von Nürnberg in den 1370er Jahren stand er auf Seiten der Hohenlohe und nahm dabei großen Schaden an seinen Besitzungen. Als sich die Kriegsparteien 1377 ohne Restitutionsansprüche verglichen, suchte er sein Heil in Raubzügen ..."

Naheliegend, dass die Bernheimer, ebenfalls hohenlohische Dienstleute, das Schicksal des Gaillinger teilten. Mit dessen Schwester (Tochter?) war wieder ein Hermann von Bernheim verheiratet, vermutlich Sohn des Uffenheimers und Anna von Westerstetten. Dieser begleitete zusammen mit seinen Brüdern Dietrich, Hans (Henslein) den Ekkelein auf dessen Raubtouren. Hermann und Dietrich werden 1381 zusammen mit Ekkelein Gayling in Neumarkt mit dem Rad hingerichtet.  Auch Bruder Conrad/ Cuntz wurde 1381 enthauptet. Henslein, offensichtlich der Jüngere, der als Helfer des Eckelein genannt wurde, scheint rechtzeitig den rechten Weg gefunden zu haben. Er verrichtete sich 1399 mit dem Burggrafen und den Reichsstädten. Über das Schicksal des Weyprecht ist nichts bekannt, vielleicht ist er - als Ältester -, rechtzeitig verstorben,

1477-1486 ist Konrad v. Bernheim Amtskastner in Uffenheim. Um 1490/1500 besitzt die Familie von Bernheim Schloss Habelsee.

Bereits 1242 war Dietrich (Theodoricus) von Bernheim  Marschall des deutschen Ordens in Preussen. 
In Biedermanns Geschlechtsregister wird  die Genealogie nach 1500 fortgeführt, wobei sich sich die genannten Orte weiter von Burgbernheim entfernen (z.B. Raum Steigerwald- Bamberg). Hans Christof von Bernheim ist 1618 Domherr zu Bamberg und Würzburg und liegt in Forchheim begraben.

Im Neuen Allg. Deutschen Adelslexikon werden die Bernheim zum einen als altes, im 14. Jh. im Fürstentum Kalenberg vorgekommenes Rittergeschlecht bezeichnet, zum andern als altes fränkisches Adelsgeschlecht, welches im 16. Jh. nach Schlesien und in die Mark Brandenburg und in die Niederlausitz kam. Sollte da das Haus Brandenburg vermittelt haben?

"de Bernheim" in Frankreich

In Paris lebt eine (katholische) Familie "de Bernheim", die nach Aussage eines Familienmitgliedes ursprünglich aus Burgbernheim stammt und wegen Glaubensauseinandersetzungen mit dem Markgrafen die Region verlassen hat. 

Daneben  leben ebenfalls in Paris ein Rabbiner namens Bernheim und eine Kunsthändlerfamilie Bernheim-Jeune, die vermutlich aus der Schweiz stammt. 

 

Die Herren von der Bernheimer Au

 

"Von Bernheim" in alten Quellen:

Zeitraum

Vornamen

Inhalt

Quelle

um 1000 ?? Chunrad Ranggaugraf Ch. v. B. u. Gräfin Irmingard v. Hammerstein (??) Kreutzer, Roßtal
vor 1210 Gotefrid Abt Arnold von Heilsbronn bekennt, daß G. v. B., dessen Sohn Gotefrid und dessenTochter Lucard dem Kloster den Hof in Westheim tradiert haben HONB Burgbernheim/Westheim
Reg Heil 394
1240  Kuno Bischof Hermann v. Wü überträgt dem Kloster Heilsbr. Äcker in villa Bernheim, die vorher Ritter Kuno v. B. innegehabt.. HONB Burgbernheim
Reg Heil 60
1240  Kuno Bischof Hermann v. Wü überträgt dem Kloster Heilsbr. Äcker bei Schuhesbah,die vorher Ritter Kuno v. B. innegehabt.. HONB Schußbach
Reg. Heil Nr.60
1240  Kuno Ritter Kuno v. B. übergibt Bischof Hermann als Ersatz für dem Kloster Heilsbronn übertragene Äcker bei Schußbach u.a. 1Garten, 1 Haus u. Äcker bei Offenheim als Lehen HONB Uffenheim
Reg. Heil Nr.59
1240  Kuno Bischof überträgt dem Kloster Heilsbronn u.a. 2 Mg. Weingarten, die vorher Kuno von Bernheim innegehabt hatte HONB Bergel
Reg. Heil Nr.60
1242  Kymo K. de Bernheim zeugt für Gottfried von Hohenlohe HONB Burgbernheim
HUB I
1264-02-09  Ramungus  Ramungus scultetus (Schultheiß) in Bernheim tritt als Zeuge und Bürge in Nordenberg auf. RoU Nr.44
1271-05-15  Hermann H. v. B. als Zeuge für Gottfried v.Hohenlohe, u.a. neben Küchenmeister v. Nordenberg, v. Seldeneck,v. Sauensheim Ro U 61
1287-01-21  Friedrich Zeuge (für Gottfr. v. Hohenlohe für Dominikan. Kloster zu Ro.) Ro U 138
1290  Ramung Das Stiftskapitel setzt Ramung de Bernheim auf seinen Hof in Ottenhofen dictum Fronhof HONB Ottenhofen
HStAM Brdbg-Ansb Urk 887
 1309 Friedrich, Sohn des Ramung verk. seine Rechte am Fronhof in Ottenhofen  dem Stift St Gumpert HONB Ottenhofen
HStAM Brdbg-Ansb Urk 887
1303..1313 Fridr. Ramunk iunior ...tenet in villa ibidem decimam vini, et 2 mansos ibidem...mansum dicti Kolben in Bernheim HONB Burgbernheim
QFW25-457
1303..1313 Fridr. Ramunk iunior Fr. Ram. Iun. De Bernheim tenet... In Steinfurt (bei Uff, abgeg.) unum curiam HONB Steinfurt
QFW25
1303..1313 Kyme Kyme de B. tenet ....in Lutersklingen [Flur Leutersklingen]. Item dec. In villa Bernheim HONB Burgbernheim
QFW25
1303..1313 Kyme Kyme de B. tenet in feudo mansum in Bergel HONB Bergel
QFW25
1303..1313 Kyme Kyme de B. tenet in feudo mansum in Winsheim HONB Windsh.
QFW25
1303..1313 Marquard M. de B. recepit in feudum unum mansum dictum Sahsenhube situm in Bernheim cum suius pertinenciis  QFW 25
1317..1322 Bertoldus  (?) B. scultetus domini burggravii de Nurenberg dictus de Bernheim tenet... In marchia Bernheim, videlicet in Langenlor, in Sulze et vf der Breitwisen HONB Burgbernheim
QFW25
1317..1323 Her[mann] Her. de Bernheim recepit... decimas... super curias et 6 domos seldenhuser in Bernheim HONB Burgbernheim
QFW25
1322..1333 Kuno Kuno de B. recepit...in Galmirsgarten HONB Gallmersg.
QFW25
1322..33 Ramungus + Kunegundis recepit Ramungus de Burg Bernheim et cum eo Kunegundis sua coniux un. Mansum in Burg Bernheim HONB Burgbernheim
QFW25
1338  Gotz Gotz v. B. bekennt, daß er ein Gut zu Uttenhofen vom Kl Heilbronn zu Lehen trägt HONB Uttenhofen
HUB II
1337/1343 (1482) Hermann 1337/1343  H. v. B. Vogt zu Uffenheim und sein Bruder Gottfried kaufen 2 Drittel des Groß-u. Kleinzehnten in Preuntsfelden. Als Vormund der Söhne Peter u. Sweiker des verst. Hermann v. B. übergab der Ritter Brand v. Seinsheim zu Haundorf  1368 mit Zustimmung durch die Brüder Weiprecht und Konrad v. B. 184 lb h als Pfand auf die Zehnten in Preuntsfelden an Anna von Westerstetten. Weitere Belehnungen an Hermann's Enkel Engelhard v. B. 1401... an Engelhards unmündige Söhne Jakob und Johann v. B. und nach Johanns Tod an dessen Sohn Johann 1437. Den Zehntteil in Pr. verkaufte Bruder Konrad v. B. ...(...Berlichingen). Der Zehntteil in Hornau blieb im Besitz der Bernheim, jetzt als Lehen der Grafen von Hohenlohe, die nach Aufgabe durch Konrad v.B. 1469 damit Johann  v.B., seinen unmündigen Sohn Joh. d.J. 1473, zunächst mit Konrad v.B. als Lehenträger, 1482 selbständig damit belehnten. Schließlich verkaufte Joh. v. B. seine Zehnten in Hornau an Wilh. Plast zu Leutershausen. Borchardt, Windelsbach, Linde 1991 Nr.8.
1340  Hermann H. v. B. ist hohenloh. Vogt und Richter ze Uffenheim HONB Uffenheim
HUB II Nr. 580
1343-03-05  Hermann H. v. B. als Zeuge des Wü. Domprobstes Albrecht von Hohenlohe  Windsheimer Urkunden Nr 147
1298-1313
[1345-03-03]
Hermann Ritter H. v. B. als Landrichter zu Rothenburg  Ro U 696 StANürnbg
1349-10-04  Hermann H. v. B. als Vertreter der Hohenlohe und von Brauneck in einem Landfriedensausschuß (Karl IV.) Pfeiffer, Landfrieden
1351-06-18  Hermann als Bürge, neben dem Ritter Erkinger v. Sawinsheim und den Edelknechten H.v. Seckendorf, v.Seldeneck...H. v.B. Ro U 881
1355-05-08  Gottfriedus G. de B. ist Procurator desOffizialgerichts zu Wü., Zeuge in Streit um neues Spital zu Rothenburg. Ro U 973
1357  Hermann Lehenträger des Gerlach v. Hohenlohe sind her Hermann v. B. und Ekkelin Geiling HONB Burgbernheim
1357  Hermann Ekkelin Geyling v. Walde und Hermann v. B. haben ...Zehnten zu (Berolzheim), der des schwarzen Geyling war.. HONB Berolzh.
1360-10-06 NN Eine (NN) v. B. im Kloster zu Rothenburg erbt... Ro U 1138
1362-09-03  Hermann Gerlach v. Hohenlohe belehnt Anne (v. Westerstetten), die Frau des Hermann v. B., mit (Zehnten von Reycheltshofen u. Helwigshofen). Diese Stücke hat Hermann v.  B. dem Lehnsherrn aufgegeben. H. v. B. soll zeitlebens Lehenträger seiner Frau sein. Ro U 1181
1367-05-25  Wipprecht + Conrad Ritter Heinr. v. Sawensheim trifft zw. Wipprecht und Conr(at) von Bernheim mit ihren Geschwistern einerseits und Anne v. Westerstetten andererseits eine Entscheidung... Die von Bernheim sollen der v. W. geben: ihr Bett... (Westerstetten bei Ulm) Ro U 1362
1368-05-25  Peter u. Sweiker  P.+ S Söhne des verst. Hermann v. B. und dessen Frau Anne v. Westerstetten erhalten... Ro U 1414
1368-05-25  Peter u. Sweiker Wipprecht + Conrad  P. + S. erhalten Zehnten von Breungartzfelden. 
W. u. C. v. B. stimmen zu.
Ro U 1414/1415
1371-11-21  Cuntz,Dietrich, Engelhart  Die Brüder C., D. u. E. v. B. ihr Drittel des Groß- u. Kleinzehenten zu Reicholtzhofen u. Elwingshofen, welches ein Lehen des Gerlach v. Hohenlohe... Ro U 1498
1371-01-24  Dietrich u. Johannes Peter Kreglinger klagt am Landgericht zu Rothenburg auf alle Güter des Eckelin Geyling zur Plink und Tagstetten und  ... zu Husen und Hagenawe, die Dietrich und Johannes, den Kindern des Herrn Hermann von Bernheim gehören. JFL 40, 1980 (Heßberg)
1371-04-11  (Knaben v. B.) ein Anleiter wird eingesetzt JFL 40, 1980 (Heßberg)
1371-08-22  Johannes und Bertholt Peter Kreglinger klagt auf die Güter des Eckelin Geiling und auf die von Joh. u. Bertholt von Bernheim zu Husen und Hagnaw JFL 40, 1980 (Heßberg)
1371-11-21  Cuntz,Dietrich und Engelhart v. Bernheim (Brüder) Die Brüder verkaufen an Priester, gen. von Weigenheim ihr Drittel des Groß- u. Kleinzehnten zu Reicholzhofen und zu Elwingshofen, Lehen des Gerlach v. Hohenlohe. Bürgen u.a. Hans Geylink d.J. ... Weyprecht v.Bernheim RoU 1498
1373-12-22  Weypprecht, Conrad, Henslein Die Brüder haben Rothenburger geschädigt, Klage Topplers vor dem Landfrieden z. Rothenburg. Ro U 1559
1376-09-04  Weyprecht, Cuntz,Hans Kaiser Karl IV ermächtigt Rothenburg, gegen die  o.g. Brüder sowie Eckelin Gayling ...(Raubritter) Ro U 1638
 1303..1313  Vbellin Mark de  Westheim et Vbellin de Bernheim recep. dimidium mansum ibid. dictum des Sahsen hube  HONB Burgbernheim
1380-10-26  Hans Ro. setzt den Edelknecht Hans Hosentawer in Nutzgewähr ein auf alle Güter des Hans Bernheimer zu Gollnhouen, Ostheim, Aspach..., sowie alle Güter des Eckelin Geyling zu Steinbach... Ro U 1792
1380  Conrad u. Hans s.o. Aspachhof HONB S. 10
1381-07-05  NN ein Berheimer und Eckelin als Feind Rothenburgs Ro U 1816
1381  Hermann, Dietrich Gefangennahme u. Hinrichtung zus. mit Eppelein Müllners Annalen
1381  Hänßlein Helfer des Eppelein Müllners Annalen
1381  Conrat Windsheim schreibt an Nürnb., daß Conrat Bernheimer und sein Knecht in Reygelberg enthauptet wurde. JFL 40, 1980 (Heßberg)
Baader, Eppelein
1381  Conrat Nürnberg entschädigt..., für Pferde, die ihm C. Bernheimer genommen hat JFL 40, 1980 (Heßberg)
1381  die Bernheimer Gefangennahme des Eppelein und der Bernheimer zu Poßbauer JFL 40, 1980 (Heßberg)
1381-05-15  Hermann u. Dietrich neben Ekelein Geylink werden H. u. D., seiner Schwester Söhne auf Räder gesetzt. JFL 40, 1980 (Heßberg)
1381  Hermann, Dietrich Ritter Hermann, Schwiegersohn und mit seinem Bruder Dietrich gelehriger Schüler und Schicksalsgenosse Aeppeleins von Gailing 1381 Hupfer S. 127
1381 Dietrich und Hermann ...Eppelein Gailinger sampt Dietrich und Hermann den Bernheimern und vier Knechten zu Poßpauer gefangen ... gen Newenmarckt geführet, alsda sie auf Anklagen der vier Stett Nürnberg, Rotenburg, Weißenburg und Windsheimb der Gailinger und die Bernheimer mit dem Rad, die vier Knecht aber mit dem Schwert gerichtet worden ...
.... Helfer: ... u.a. Hänßlein vonBernhaimb...
Nürnberger Rechtsquellen, Fehde- und Urfehdebuch 1380-1418
1381  Hermann H. v. B., welcher die Tochter des berüchtigten Apelein oder Ekelin von Gailing von Röllingshausen bei Illesheim, Namens Anna Gailingin zur Gemahlin hatte, an seines Schwiegervaters Räubereien Anteil nahm und mit demselben in Neumarkt i.J. 1381 gerädert wurde Schirmer, Burgbernheim S.104
1390-9-12 Bezold Wilhelm v. Seckendorff wird mit Weinzehnten belehnt, die er von Bezold v. bernheim gekauft hat Rechter, Die Seckendorff, StAWü
1398-03-09  Engelhart Graf Dyther von Katzenellenbogen ... Verk an Ro. ihr Schloß gen. Schillingsfürst. E.v.B. als einer von 24 hochrangigen Bürgen, neben Seldeneck, Küchenmeister,Seckendorf, Frankenberg, Sauensheim Ro U 275
1399-07-25  Henslein Henslein von Pernheim verrichtet sich mit den Burggrafen v. Nbg. und den Städten Rothenburg und Windsheim auf dem Landfrieden von Neustadt/A Fehdebuch Stadt Nürnb.
       
1401  Engelhard Hermann's Enkel Engelhard v. B. Borchardt, Windelsbach Linde 1991 Nr.8.
1412 Engelhard Hans v. Seckendorff kauft von Engelhard v. B. Sugenheim und die Hälfte der dortigen Burg(Castellsches Lehen) Rechter, Seckendorff
1413  Jobst Jobst v. B. Engelhartz v. B. seiligen sun ...Aspach HONB Aspachhof
Castell Lehenbuch
1413  Jobst Jobst v. B. Engelhartz v. B. seiligen sun ...Reichs (Reusch) HONB Reusch
1419  Engelhard, Jakob, Johann Engelhards unmündige Söhne Jakob u. Johann Borchardt, Windelsbach Linde 1991 Nr.8.
1437  Johann, Konrad nach JohannsTod dessen Sohn Johann Borchardt, Windelsbach Linde 1991 Nr.8.
1437  Contz u. Hans Brüder, Aspachhof HONB S10
1439  Elße, Anne, Barbe Elße v. B. vermacht ihren Hof zu Hoenloch ihrer Muhme Anne v. B. und deren Schwester Barbe HONB Hohlach
1458  Hanns d. J. Das Landgericht des Herzogt. Franken setzt Hanns Bernheim d. J. in Nutzgewähr des Hofs zu Aspach HONB, Asbachhof
1471  Konrad u. Hans Die Vettern Konrad u. Hans v. B. verkaufen ihre  beiden Höfe zu Aspach an Hans v. Absberg HONB Asbachhof
1477-1486 Konrad Konrad v. B. Amtskastner in Uffenheim
Amtskastner in Uffenheim
Im Gollachgau, Dez. 1937 S.22
1494 Contz Melchior v. Seckendorf kauft Güter von Contz v. B. in Flachslanden, mit denen dieser 1491 belehnt wurde  Rechter, Seckendorff
 1498 Contz  Melchior v. Seckendorf kauft 5 Güter in Burghausen  Rechter, Seckendorff
1498  Konrad verkauft Güter in Burghausen an Melchior v. Seckendorf Borchardt, Windelsbach Linde 1991 Nr.8.
1490..1500 NN Die Herrn v. Bernheim, mit Fam Öffner verwandt, kaufen Schloß Habelsee Chronik v. Habelsee
vor 1503 Hans Besitzer von Schloß Habelsee Chronik v. Habelsee
um 1525 Adam, Anna Sohn v. Hans , Schloß Habelsee Chronik v. Habelsee
nach 1541 Wolf Adam Sohn v. Adam , Schloß Habelsee Chronik v. Habelsee
       
       
 

Quellen:

Biedermann, Geschlechtsregister der Reichsfrey unmittelbaren Ritterschaft Landes zu Franken löblichen Orts an der Altmühl (1748). ...von denen ausgestorbenen Herren von Bernheim

Abk: HONB Fuchshuber, Hist. Ortsnamenbuch Bayern, Bd. Uffenheim
       RoU  Schnurrer, Rothenburger Urkundenbuch
       QFW 25  Hoffmann, H.  das älteste  Lehenbuch des Hochstifts Würzburg
       HUB  Hohenlohisches Urkundenbuch
       JfL    Jahrbuch f. fränk. Landesforschung

 

  Zum Seitenanfang